EN EL |

Die europäische Luftfahrtindustrie könnte bald viel wettbewerbsfähiger werden

10.10.2016 | 10:46

Etihad, die mehr als 29 Prozent der Air Berlin Gesellschaft besitzt, der zweitgrößten Fluggesellschaft in Deutschland, ist in Gesprächen mit dem Touristikkonzern Tui über die Schaffung einer neuen europäischen Airline-Gruppe.

Die beiden diskutieren über die Fusion der "touristischen" Operationen von Air Berlin mit der deutschen "Tuifly". Das Bündnis würde von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus ein umfassendes Streckennetz bedienen, so die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung.

Tui, Etihad und Air Berlin sollen eine grundsätzliche Einigung "zu gegebener Zeit" fertig zu stellen, obwohl eine Einigung den üblichen behördlichen Genehmigungen unterliegt.

Tuifly und Air Berlin haben bereits eine Beziehung; wobei Tuifly bereits Flugzeuge für von Air Berlin unter einer "Wet-Lease" Vereinbarung betreibt, wobei Flugzeug und Besatzung effektiv zu dem anderen Träger gehören.

Diese Gespräche kamen nachdem Air Berlin im vergangenen Monat ankündigte, seine Betriebsflotte zu senken und 40 Flugzeuge der rivalisierenden deutschen Lufthansa zu überlassen.

 

Quelle: https://www.ft.com

 


Diesen Artikel teilen: