EN EL |

Fraport stellt Pläne für den Flughafen Makedonia in Thessaloniki vor, will den Verkehr um 47% steigern

24.10.2016 | 00:00

Der deutsche  Flughafenbetreiber Fraport stellte in dieser Woche ehrgeizige Pläne für die Umgestaltung des Flughafens Makedona in Thessaloniki, während einer Sonderveranstaltung der Industrie- und Handelskammer (TCCI) der Hafenstadt, vor.

Mit dem Ziel, den Flughafen Makedona zum Flaggschiff des Unternehmens zu verwandeln, gehören zu den Prioritäten von Fraport umfangreiche Modernisierungsarbeiten im Terminal- und Handelsbereich mit dem Ziel, den Personenverkehr um 48% bis 2026 zu steigern.

Das in Frankfurt ansässige Transportunternehmen, das 14 regionale Flughäfen in ganz Griechenland betreibt, ist auch dabei, neue Vereinbarungen mit Fluggesellschaften und Partnerfirmen zu treffen, um die touristische Saison zu verlängern und den touristischen Gesamtmarkt zu stärken.

Das Unternehmen wird unter anderem Flughafenkapazität erhöhen, die Qualität der Dienstleistungen verbessern, die Anzahl der Check-in-Stationen um 47% erhöhen und die Gepäckaufgabe um 75%, die Gesamtzahl der Tore um 50%sowie doppelte Sicherheitszonen erstellen.

Das Fraport-Management sagte, die Flughafen-Erweiterung  wird zu “einer neuen Ära für den Tourismus in Thessaloniki und die breite Makedonia-Region führen... Durch die Stärkung der Hafenstadt bekommt sie eine Position als ein führendes Handels-, Geschäfts-und Reiseziel - eine Drehscheibe für Südeuropa“.

Die Aktion ist nur eine in einer Serie, die in ganz Griechenland stattfinden wird, um Interessenten über die Pläne des deutschen Betreibers für die regionalen Flughäfen, die er betreibt, zu informieren.

 

Quelle: http://news.gtp.gr/2016/10/20/fraport-macedonia-airport-boost-traffic/


Diesen Artikel teilen: