EN EL |

Norwegen nimmt eine neue dynamische Meerespolitik auf

31.10.2016 | 12:33

Einer aktuellen  Ankündigung der norwegischen Vereinigung der Reeder nach, hat die Regierung von Norwegen die Annahme einer neuen, dynamischen Strategie des zivilen maritimen Sektors beschlossen.

Durch die Annahme von Maßnahmen, welche die Ausbildung und Fähigkeiten betreffen, sowie die grüne Marine und  Marinedienstleistungen, zielt Norwegen darauf ab, die Registrierung zu stärken und gleichzeitig dazu beizutragen den norwegischen Reedern und den Seeleuten den Wettbewerbsvorteil in einem harten internationalen Markt zu bewahren.

Sturla Henriksen, der Präsident der norwegischen Reeder, betont: "Nun, da die Märkte große Herausforderungen darstellen, ist die Notwendigkeit für einen stabilen und wettbewerbsfähigen Rechtsrahmen dringender denn je. Die neue Strategie fördert die Anpassungsfähigkeit und Innovation, die der Industrie ermöglichten, von den Zukunftschancen zu profitieren.

Ein Teil der neuen Strategie ist auch die Lockerung der Kabotageregelungen in der norwegischen Internationalen Schiffsregistrierung, die noch auf den Kurzstreckenseeverkehr anwendbar sind sowie auf  kurze Meeres-Dienstleistungen und Aktivitäten auf dem norwegischen Kontinentalschelf. Die neuen Rechtslinien werden weitere Schiffe im norwegischen Schiffsregister anziehen, und stärken so die Position und Verhandlungsmacht Norwegens auf internationaler Ebene.

Zur gleichen Zeit, werden auch Veränderungen im Lohnsystem der norwegischen Besatzung vorgesehen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Es ist erwähnenswert, dass Norwegen eine lange Tradition als Seestaat hat. Darüber hinaus trägt der breite norwegische maritime Sektor mit 175 Milliarden Kronen ($ 22000000000) pro Jahr in die Wirtschaft des Landes  bei und beschäftigt mehr als 100.000 Mitarbeiter.

 

Quelle: http://www.naftikachronika.gr/2015/06/05/nea-dynamiki-naftiliaki-politiki-yiothetei-i-norvigia/


Diesen Artikel teilen: